integral.blog

… sinnvoll Wirtschaften ist möglich!
Subscribe

Artikel der Kategorie März, 2010

Hobby-Sozialdarwinismus – oder: Die Mär vom Kampf aller gegen alle (2)

März 29, 2010 Von: blog-zeuch Kategorie: Die 5 Prinzipien 17 Kommentare →

Liebe Leserin, lieber Leser!

Meine tiefste Erkenntnis vom 24.03.2010: Darwin sells! Spaß beiseite. Der erste Teil des darwinkritischen Zweiteilers hat mehr Leser und Leserreaktionen provoziert, als irgend ein anderer meiner Blogartikel. An einem Tag entstanden mehr Kommentare als bei anderen Artikeln über Wochen. Und die Reaktionen zeigten sich auch in anderen Medien, wie zum Beispiel Twitter. Dort schrieb der Blogger (und Künstler?) Michael Tettinger alias Tetti: “Da hat aber einer den Darwinismus nicht verstanden! Nicht der Stärkste ist gemeint, der am besten in die Zeit passt überlebt!” Bezeichnenderweise blieb er bis heute eine Antwort auf meine Frage nach Gegenbeweisen schuldig. Denn erstens spricht Darwin, wie man dem Zitat des ersten Teils entnehmen kann, von “schwacher Konstitution” und zweitens ist es eine arg eindimensionale begriffliche Vorstellung, nur körperliche Stärke als Stärke zu sehen. Denn auch die beste Anpassungsfähigkeit ist eine Form von Stärke. Es ist offensichtlich: Darwin, oder das was Leute über Darwin glauben, scheint sakrosankt. Na ja, 2009 war ja auch das Darwinjahr.

Charles Darwin (1809-1882)

Charles Darwin (1809-1882)

(weiterlesen …)

Hobby-Sozialdarwinismus – oder: Die Mär vom Kampf aller gegen alle (1)

März 24, 2010 Von: blog-zeuch Kategorie: Die 5 Prinzipien 19 Kommentare →

Liebe Leserin, lieber Leser!

Vertrauen und Kooperation sind ein zentrales Prinzip für eine effektive Entscheidungskultur. Unser Wirtschaftssystem gründet sich jedoch auf Wettbewerb und Misstrauen. Zweifelsfrei. Konkurrenten unterbieten sich zum Beispiel mit idiotischen Dumpingreisen, wie wir es seit ein paar Jahren bei den menschenverschleißenden Lebensmitteldiscountern wie Aldi, Edeka, Kaufland, Lidl, Norma, Penny, Plus und REWE beobachten können. Die Personalkosten wurden häufig auf 1,5% der Betriebsausgaben gekürzt und die Mitarbeiter wurden obendrein derart dreist ausspioniert, dass auch seriöse Medien wie die Süddeutsche Zeitung von “Stasi-Methoden” sprachen.

Es ist also bewiesen: Wir kooperieren nicht, sondern zerfleischen uns gegenseitig im sozialdarwinistischen Kampf aller gegen alle. Ist in der Natur schließlich genauso. Es gibt Jäger und Gejagte. Räuber und Beute. It’s “the survival of the following fittest”. Warum sollte es bei uns anders sein? Obendrein finden wir haufenweise Kriegsmetaphern in der Wirtschaft, wie den Chief Executive OFFICER und sein Heer unterstellter Offiziere; wir finden Strategien und Taktiken; es gibt den War for Talents und wir hören ständig die Weisheiten von Militärstrategen wie Sun Tsu, Miyamoto Musashi und von Clausewitz. Eindeutiger gehts nicht. Darwin hatte Recht und wir sind alle irgendwie konkurrierende Affen. Vertrauen ist eine verträumte Illusion.

(weiterlesen …)

Die 5 Prinzipien effektiver Entscheidungskultur

März 18, 2010 Von: blog-zeuch Kategorie: Die 5 Prinzipien 18 Kommentare →

Liebe Leserin, lieber Leser!

Wie können wir in Unternehmen eine effektive Entscheidungskultur entwickeln? Was ist förderlich, was ist hinderlich? Die Einführung in die 5 Prinzipien ist ein Ausschnitt aus meinem kommenden Buch “Feel it! Soviel Intuition verträgt Ihr Unternehmen“:

Mein kommendes Buch über effektive Entscheidungskultur

Mein kommendes Buch über effektive Entscheidungskultur

(weiterlesen …)

Erklärungsmodelle (6): Fraktale Affektlogik

März 09, 2010 Von: blog-zeuch Kategorie: Erklärungsmodelle, Intuition 7 Kommentare →

Liebe Leserin, lieber Leser!

Der Berner Psychiater Luc Ciompi legte 1997 die „fraktale Affektlogik“ in seinem Buch „Die emotionalen Grundlagen des Denkens“ vor. Er zeigte, „dass affektive Komponenten – unter anderem in Form der sogenannten Intuition – auch wesentliches zur Lösung von intellektuellen Problemen beizutragen haben, genauso wie umgekehrt unser Denken die Gefühle in mannigfacher Weise beeinflusst und erhellt.“ (a.a.O.: 41) Das Ausgangspostulat seiner affektlogischen Theorie besteht darin, dass alle emotionalen und kognitiven Anteile “in sämtlichen psychischen Leistungen untrennbar miteinander verbunden sind und gesetzmäßig zusammenwirken.“ (a.a.O.: 46)

Unbedingt empfehlenswert für alle die es genau wissen wollen!

Unbedingt empfehlenswert für alle die es genau wissen wollen!

(weiterlesen …)

Nichtwissens-Blitzumfrage 1

März 01, 2010 Von: blog-zeuch Kategorie: Blitzumfrage Nichtwissen Noch keine Kommentare →

Liebe Leser und Leserinnen!

Gleich fahr ich ins Schloss Lautrach in der Nähe vom Bodensee und führe mit meinen beiden Kollegen Gebhard Borck und Markus Stegfellner das zweite Arbeitstreffen “Der anständige Unternehmer im 21. Jahrhundert” durch. Diesmal sind sechs Geschäftsführer aus den Branchen Alternative Energie, Kreativgenossenschaft, Hilfsorganisation, IT und Weiterbildung mit dabei. Es geht unter anderem um den Umgang mit Unsicherheit.

(weiterlesen …)