integral.blog

… sinnvoll Wirtschaften ist möglich!
Subscribe

Artikel der Kategorie September, 2010

Rise of the machines – oder: Algos beherrschen die Finanzwelt

September 30, 2010 Von: blog-zeuch Kategorie: Nichtwissen 4 Kommentare →

Liebe Leserin, lieber Leser!

1984 kam James Camerons Kultfilm Terminator in die Kinos. In dem bekannten Endzeitdrama jagte der aus der Zukunft kommende Terminator T800 die Heldin der Geschichte. Schnell und erbarmungslos. Der Cyborg, ein nahezu unzerstörbares Titanskelett, gesteuert von künstlicher Intelligenz verborgen unter menschlichen Muskelbergen (unnachahmlich: Arnold Schwarzenegger), zeigte keinerlei Emotion. Kein affektives Fett störte den maschinell präzisen Killermechanismus, der ohne zu zögern alles gründlich zerstörte, was sich ihm in den Weg seiner Mission stellte. Mit nur einem Ziel: Der Eliminierung der Heldin Sarah Connor. Camerons Film war lange vor Matrix die Apokalypse eines maschinendomierten Zeitalters. Bislang eine unterhaltsame Geschichte, aber scheinbar weit weg von unserer heutigen Realität.

The Terminator

Der Terminator mal anders (Creativ Common :-)

(weiterlesen …)

Die Wende in der Wirtschaft – oder: Das visionäre RealExperiment

September 14, 2010 Von: blog-zeuch Kategorie: Die 5 Prinzipien, Diverses 1 Kommentar →

Liebe Leserin, lieber Leser!

Erinnert Ihr Euch daran, wie das damals war? Der erste Schritt auf dem Mond? Der berühmte Satz von Armstrong: “Das ist ein kleiner Schritt für den Menschen… ein… riesiger Sprung für die Menschheit.“ Wer es damals live verfolgen durfte, hatte die Gnade der frühen Geburt. Mir war es nicht beschieden und so muss ich mit der Konserve volieb nehmen. Es war eine damals unerhörte Leistung, die für uns heute schon zur verstaubten Geschichte gehört.


Heute normal, damals eine Sensation, davor ein verrückter Traum

Heute normal, damals eine Sensation, davor ein verrückter Traum


(weiterlesen …)

Hilfe, die Sarrazinen kommen!

September 10, 2010 Von: blog-zeuch Kategorie: Nichtwissen, Satire 5 Kommentare →

Liebe Leserin, lieber Leser!

Ihr habt es mitbekommen. Die unglaubliche Debatte um den Volkshelden und ehemaligen Bundesbank-Vorstand Dr. Thilo Sarrazin. Was jedoch hat das mit diesem Blog zu tun? Na ja, wir leben ja irgendwie in einer Wissensgesellschaft. Zumindest tun wir so. Das fordert natürlich immer wieder Mahner der Bildung auf den Plan, alldieweil Bildung irgendwie auf verschlungenen Pfaden gerne mit Wissen oder – noch weitsichtiger – mit Weisheit verwechselt wird; und in der logischen Folge mit Intelligenz und Erfolg im Leben. Somit lohnt es definitiv, dass bereits jetzt ausverkaufte Buch von Sarrazin und seine Position und das ganze Durcheinander um ihn zu reflektieren.

Und da spielt mir doch ein unglaublicher Zufall in die Hände: Neulich, auf einer Bahnhofstoilette – es ließ sich nicht mehr vermeiden – fand ich sein aktuelles Tagebuch! Woher ich das weiß? Na als diplomierter und promovierter Volkswirt, als ehemaliger Leiter diverser staatlicher Einrichtungen, ehemaliger Leiter der Konzernrevision bei der Deutschen Bahn AG und schließlich Mitglied des Vorstands der Bundesbank, nimmt es Dr. Thilo Sarrazin mit der Präzision und Vollständigkeit von Informationen geradezu zwanghaft genau. Ich spürte intuitiv, dass es sich um sein Tagebuch handelt, als ich fein säuberlich auf der ersten Seite seinen Namen inklusive seiner Privatadresse las, die ich hier aus Diskretionsgründen natürlich nicht veröffentliche. Anders jedoch beim unglaublichen Inhalt, der einen tiefen Einblick in das Innenleben des Mannes bietet, der den öffentlichen Diskurs in diesen Tagen beherrscht wie kein anderer.

(weiterlesen …)